Vorsicht, Böller!


Silvester – seit Jahrhunderten ist es in Deutschland guter Brauch, die „bösen Geister" mit viel Krach zu vertreiben und das neue Jahr zu begrüßen. Der Umgang mit den Feuerwerkskörpern endet allerdings nicht selten durch einen Unfall. Durch Alkoholkonsum, Übermut und Unwissenheit entstehen jährlich große Schäden. Was noch schlimmer ist: Schmerzhafte Verletzungen entstellen die Opfer häufig für ein ganzes Leben und ziehen schwere Behinderungen nach sich.

 

  • Feuerwerkskörper erreichen nicht selten Schallpegel, die weit über denen von startenden Düsenflugzeugen liegen. Durch die kurze Impulsdauer des Knalls nimmt das Lautstärkeempfinden ab. Um bleibende Hörschäden zu verhindern möglichst viel Abstand halten, auch Ohrstöpsel sind nicht feige, sondern schlau!
  • Um schweren Verletzungen an Händen und Gesicht zu entgehen, Feuerwerkskörper nur vom Boden aus mit ausgestrecktem Arm zünden und sich rasch entfernen! Raketen aus einer leeren Flasche in der Mitte eines Getränkekastens zünden.
  • Heben Sie nie einen "Blindgänger" auf; er könnte noch verspätet zünden!
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Neuerdings gilt dieses Verbot auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Beachten Sie örtliche Regelungen!
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen.
  • Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen!
  • Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.

Geht trotz der Beachtung aller Sicherheitshinweise etwas mit dem Feuerwerk schief, dann informieren Sie umgehend die Feuerwehr oder den Rettungsdienst unter der Notrufnummern 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.