Einsatzbericht


Feuerwehreinsatz wegen eines Brandes in der Aldinger Straße 23.12.2019

Am Montagmorgen, 23.12.2019 gegen 08:15 Uhr wurde die Feuerwehr Spaichingen in die Aldinger Straße in Spaichingen gerufen. Die Bewohner des Gebäudes hatten Brandrauch wahrgenommen und daher die Rettungskräfte über den Notruf 112 gerufen.

Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung wurde daher ein Löschzug zur Einsatzstelle entsandt. Die erste Erkundung im Inneren des Gebäudes ergab in der Tat eine starke Rauchentwicklung im Dachboden des Wohngebäudes. Ein Angriffstrupp, geschützt durch Atemschutzgeräte und ausgestattet mit einem Löschrohr wurde daher in den Brandraum entsandt. Die beiden eingesetzten Wehrmänner konnten im dichten Rauch mit Hilfe der Wärmebildkamera die Brandstelle lokalisieren und rasch ablöschen.
Die anschließenden Nachlöscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil der Brandrauch nur langsam durch die gedämmte Dachhaut entweichen konnte. Im weiteren Einsatzverlauf wurde daher auch der Rüstwagen der Feuerwehr zur Einsatzstelle beordert, da dieser einen elektrisch betriebenen Lüfter mitführt, der auch im Inneren von Gebäuden eingesetzt werden kann.

Parallel wurde der Dachspitz intensiv nach möglichen Glutnestern in der Decke sowie in der Dachhaut abgesucht – es konnte jedoch kein weiterer Brandherd lokalisiert werden.
Die Drehleiter wurde sicherheitshalber in Stellung gebracht um notfalls rasch auch die Dachhaut von außen ablöschen zu können.
Ein Elektriker der Feuerwehr wurde ebenfalls zur Einsatzstelle entsandt, da anfangs eine Beschädigung der auf dem Dach installierten Photovoltaikanlage nicht ausgeschlossen werden konnte.

Die Maßnahmen der Feuerwehr inklusive des Rückbaues der Einsatzstelle sowie der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im Gerätehaus erstreckten sich über rund zwei Stunden.

Personen kamen nicht zu Schaden, der DRK Ortsverein untersuchte die Bewohner sicherheitshalber hinsichtlich einer Rauchgasvergiftung.

Die Schadenhöhe ist nicht bekannt und wird von der Polizei ermittelt.

Im Einsatz war die Feuerwehr Spaichingen mit 26 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen, weitere ca. 10 Einsatzkräfte befanden sich in Bereitschaft im Feuerwehrmagazin. Daneben war der Ortsverein des DRK Spaichingen sowie die Polizei an der Einsatzstelle.

Hintergrund:
Immer wieder werden die Feuerwehrleute von Passanten angesprochen, ob derartige Feuerwehreinsätze den Bewohnern in Rechnung gestellt werden. Dem ist jedoch in der Regel nicht so: Einsätze in Folge sogenannter Schadenfeuer, also Bränden werden Kraft Gesetzes vom Träger der Feuerwehr also der Stadt Spaichingen übernommen. Ausnahmen bilden lediglich Fälle, bei denen grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz den Brand hervorgerufen haben. Scheuen Sie sich also nicht die Feuerwehr im Falle von Brandereignissen frühzeitig über den Notruf 112 zu rufen. Im Brandfall kann jede Minute entscheidend sein, um größeren Schaden abzuwenden.

Bericht: C. Schmid
Bilder: FF Spaichingen