Einsatzbericht


03.06.2019

Gemeldeter Maschinenbrand und Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag erfordern Feuerwehrwehreinsatz

 

Gleich zweimal musste die Feuerwehr Spaichingen am Montag zu gemeldeten Bränden ausrücken. Zunächst wurden die Wehrmänner um 13:40 Uhr ins Spaichinger Industriegebiet gerufen. Anrufer hatten eine brennende Maschine in einem Gebäude gemeldet. Nur wenige Stunden später, gegen 16:30 Uhr hatte ein Blitzschlag ein Gebäude in der Bismarckstraße in Mitleidenschaft gezogen, was erneut den Einsatz der Feuerwehr erforderte.

 

Maschinenbrand:

Die Lage vor Ort stellte sich weniger dramatisch als gemeldet dar. Im Außenbereich des Firmengebäudes wurde ein brennender Behälter mit Schleifstaub vorgefunden. Die Mitarbeiter des Betriebs hatten diesen bereits aus dem Gebäude verbracht.
Die angerückten Wehrmänner konnten den Brand geschützt durch Atemschutzgeräte und unter Vornahme eines Löschrohres mit Hilfe des auf dem Löschfahrzeug mitgeführten Wassers rasch ablöschen.

Nach der nochmaligen Kontrolle des Behälters auf verbliebene warme Stellen konnte die Einsatzstelle an den Betrieb übergeben werden.

Die Brandursache ist nicht bekannt, Personen kamen nicht zu Schaden.

Im Einsatz war die Feuerwehr Spaichingen mit fünf Fahrzeugen und 21 Mann, sowie weiteren sechs Mann in Bereitschaft im Gerätehaus.

 

Gemeldeter Dachstuhlbrand:

Bereits bei der Ankunft konnte an der betroffenen Adresse festgestellt werden, dass mehrere Ziegel im Firstbereich des Daches fehlten. Diese wurden offenbar durch den Blitzschlag angehoben und fielen zu Boden. Sofort wurde das Mehrfamilienhaus insbesondere im Bereich des Dachgeschosses auf mögliche Brandherde untersucht. Sicherheitshalber wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt, um mögliche, versteckte Glutnester ausfindig machen zu können. Jedoch wurde kein Brand im Gebäude festgestellt, so dass sich der Schaden auf die gelösten Ziegel beschränkte. Die betroffene, offene Stelle in der Dachhaut wurde notdürftig mit Hilfe der Drehleiter der Feuerwehr wieder verschlossen.
Im Anschluss konnte die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben werden.

 

Im Einsatz war die Feuerwehr Spaichingen mit sechs Fahrzeugen und 24 Mann sowie weiteren elf Mann in Bereitschaft im Gerätehaus. Daneben waren die Polizei sowie der Rettungsdienst vor Ort.

 

Bericht: N. Mattes, C. Schmid

Bilder FF Spaichingen