Einsatzbericht


23.07.2019 Ausgelöster Rauchwarnmelder - Essen auf Herd

Angebranntes Essen erfordert Feuerwehreinsatz 
Am Dienstag Abend gegen 19:15 Uhr wurde die Spaichinger Feuerwehr in die Hindenburgstraße gerufen. Aufmerksame Nachbarn hatten den Warnton eines Rauchwarnmelders sowie Brandgeruch wahrgenommen und folgerichtig den Notruf 112 gewählt.
 
Die Meldung der Nachbarn bestätigte sich vor Ort. Des Weiteren wurde mitgeteilt, dass der Bewohner kurz zuvor das Haus verlassen hatte. Ein Zugang zur Wohnung war daher nicht ohne Weiteres möglich.
Da von außen keine größere Brandentwicklung in der Wohnung erkennbar war, musste von keinem größeren Brandereignis ausgegangen werden. Folglich wurde die Wohnungstür schadenarm geöffnet. Aufgrund der Verrauchung in der Wohnung wurden zwei Feuerwehrangehörige geschützt durch Atemschutzgeräte in die Wohnung geschickt. Sie konnten angebrannte Speisen auf dem
Herd feststellen. Diese wurden abgelöscht und ins Freie verbracht.
Im Anschluss wurde die Wohnung maschinell mittels eines mitgeführten Drucklüfters von der Verrauchung befreit. Nach Beendigung dieser Arbeiten konnte die Wohnung wieder an den zwischenzeitlich zurückgekehrten Bewohner übergeben werden. Außer dessen Schrecken und dem verkohlten Topf entstand kein Schaden.
 
Im Einsatz war die Feuerwehr Spaichingen für rund eine Stunde mit 14 Mann und 5
Fahrzeugen. Daneben war die Polizei, der Rettungsdienst sowie die SEG des DRK Spaichingen vor Ort.
 
Bericht: C. Schmid