Aktuelles


Automatische Brandmeldeanlagen halten Spaichinger Feuerwehr auf Trab

Pressemitteilung

Feuerwehr Spaichingen

17.01.2019

 

Automatische Brandmeldeanlagen halten Spaichinger Feuerwehr auf Trab

 

Gleich dreimal wurde die Feuerwehr Spaichingen am Dienstag und Donnerstag dieser Woche

zu vermeintlichen Bränden in Gebäuden gerufen. Glücklicherweise stellten sich jeweils

Täuschungsalarme als Ursache heraus. Ein Schadenfeuer lag in allen drei Fällen nicht vor.

 

Am Dienstagmorgen kurz nach 7 Uhr wurde in einem Spaichinger Betrieb im Industriegebiet

Eschenwasen zum ersten Mal Alarm geschlagen. Bei der Erkundung des Gebäudes konnte

von den Wehrmännern rasch festgestellt werden, dass kein Brand entstanden war. Vielmehr

waren Öldämpfe die Ursache der Auslösung. Vor Ort waren die Spaichinger Wehr mit vier

Fahrzeugen und 20 Mann sowie ein Streifenwagen der Polizei.

 

Etwas früher, um 6:20 Uhr erfolgte am Donnerstagmorgen der nächste Alarm. Diesmal ging

es zum Einkaufszentrum Obere Wiesen. Auch hier hatte jedoch nicht der Rauch eines

Brandes, sondern Dämpfe eines Backofens einen Brandmelder ausgelöst und so die

Feuerwehr auf den Plan gerufen. Fünf Fahrzeuge und 21 Mann sowie die Polizei mit einem

Streifenwagen konnten rasch zum Frühstück zurückkehren.

 

Nur kurze Zeit später, gegen dreiviertel 8 Uhr kam es erneut zu einer Alarmierung der

Feuerwehr. Dieses Mal, so die Meldung sollte es in einem Hotelbetrieb in Hausen ob Verena

zu einem Brand gekommen sein. In Zusammenarbeit mit der örtlichen Wehr konnte vor Ort

rasch festgestellt werden, dass geringe Mengen an Rauchgasen aus einem Kamin in Räume

des Hotels eingedrungen waren. Die dort installierten Brandmelder schlugen dadurch

bestimmungsgemäß Alarm und die Brandmeldeanlage alarmierte die Feuerwehr. Neben der

Feuerwehr Spaichingen, die erneut mit 21 Mann auf fünf Fahrzeugen angerückt war,

befanden sich die Feuerwehren Hausen ob Verena und Seitingen-Oberflacht vor Ort.

 

Text: C. Schmid